Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Paul Bulcke, der Konzernchef des Nahrungsmittelkonzerns Nestlé, hat im vergangenen Jahr leicht mehr verdient als 2013. Bar und in Form von Aktien erhielt er eine Vergütung von total 9,32 Millionen Franken.

2013 hatten sich Salär und Boni auf 9,30 Mio. Franken belaufen. Der Grundlohn des Nestlé-Chefs blieb unverändert bei 2,5 Mio. Franken. Das fixe Gehalt von Bulcke machte damit gut einen Viertel des Gesamtverdienstes aus, wie aus dem am Donnerstag veröffentlichten Geschäftsbericht von Nestlé hervorgeht.

Bulcke bewegt sich mit seiner Entlöhnung zwar weit oben auf der Liste der bestverdienenden Manager der Schweiz, allerdings nicht ganz oben. So wies der Pharmakonzern Roche für seinen Chef Severin Schwan ein Gehalt von knapp 12 Mio. Franken aus, Konkurrent Novartis zahlte seinem Chef Joseph Jimenez gesamthaft 12,6 Mio. Franken.

Insgesamt wurden der Nestlé-Geschäftsleitung 2014 Löhne und Boni in Höhe von 42,5 Mio. Fr. ausbezahlt, das sind 600'000 Fr. weniger als im Vorjahr.

Nestlé-Verwaltungsratspräsident Peter Brabeck erhält für das Jahr 2014 insgesamt 6,33 Mio. Fr. und damit weniger als im Jahr zuvor, als er noch 7 Millionen verdient hatte. Dem ganzen Verwaltungsrat wurden total gut 11 Mio. Fr. ausbezahlt, geringfügig weniger als im Vorjahr.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS