Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Nahrungsmittelkonzern Nestlé hat den Verkauf seines Givaudan-Aktienpakets gestartet. Die Papiere sollen in einem beschleunigten Verfahren verkauft werden. Gemessen am Schlusskurs ist das Paket von 926'562 Aktien umgerechnet rund 1,14 Milliarden Franken wert.

Nestlé erhielt den Anteil von 10 Prozent an Givaudan 2002 im Rahmen einer Transaktion. Damals kaufte der Aromen- und Riechstoffhersteller Givaudan von Nestlé für 750 Millionen Franken das Aromengeschäft Food Ingredients Specialities (FIS).

Ein Teil der Bezahlung erfolgte in bar. Für den Rest erhielt Nestlé Givaudan-Aktien. Das nun zum Verkauf gestellte Paket war damals knapp 500 Millionen Franken wert.

Das Unternehmen sei sehr zufrieden gewesen mit dem Aktienpaket, heisst es in einer Mitteilung von Freitag. Nun sei aber der richtige Zeitpunkt für den Verkauft. Der Nahrungsmittelhersteller wird bei der Transaktion von der US-Grossbank Goldman Sachs beraten.

Anfang Oktober leitete Nestlé-Konzernchef Paul Bulcke eine Verschlankung des Konzerns ein mit dem Ziel, das Wachstum anzukurbeln. Bulcke will schwächelnde Sparten sanieren oder abstossen. Anfang November verkaufte Nestlé den grössten Teil der kriselnden Diätsparte Jenny Craig an den US-Finanzinvestor North Castle Partners.

SDA-ATS