Navigation

Neuauszählung der Wahlen vom 7. März in Bagdad angekündigt

Dieser Inhalt wurde am 29. April 2010 - 17:29 publiziert
(Keystone-SDA)

Washington - Im Irak werden am Montag die Stimmen der umstrittenen Parlamentswahl vom 7. März für die Hauptstadt Bagdad neu ausgezählt. Das kündigte der Präsident der Wahlkommission, Faradsch al-Haidari, an.
"Die neue Auszählung der Stimmen im Wahlbezirk Bagdad wird am 3. Mai beginnen und dürfte zwei Wochen dauern", sagte Haidari. An der Auszählung im Hotel Raschid sollten Beobachter der EU, der UNO und der Arabischen Liga teilnehmen können. Aus dem Wahlbezirk Bagdad gehen 70 der 325 Abgeordneten des irakischen Parlaments hervor.
Das Wahlergebnis steht aus mehreren Gründen noch nicht abschliessend fest. Unter anderem wurden am Montag vom juristischen Ausschuss der Wahlkommission 52 Kandidaten für nicht wählbar erklärt. Davon waren zwei in ihren Wahlkreisen bereits als Wahlsieger ausgerufen worden.
Noch immer ungewiss ist der Ausgang des Ringens zwischen der Liste des bisherigen Regierungschefs Nuri al-Maliki und seines Herausforderers Ijad Allawi. Bislang wird davon ausgegangen, dass Allawis Liste insgesamt 91 Mandate erhält, Malikis Stimmanteil dürfte für 89 Mandate reichen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?