Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Neue Vereinbarung über Gewinnausschüttung der SNB

Sitz der Schweizerischen Nationalbank (SNB) in Bern: Die SNB will künftig mehr Geld an Bund und Kantone ausschütten, wenn es das Jahresergebnis zulässt. (Archiv)

KEYSTONE/GAETAN BALLY

(sda-ats)

Bund und Kantone erhalten mehr finanzielle Planungssicherheit. Falls die Schweizerische Nationalbank (SNB) in einem schlechten Jahr weniger Gewinn ausschüttet, soll der Ausfall in den Folgejahren kompensiert werden.

Die neue Vereinbarung zwischen dem Eidgenössischen Finanzdepartement (EFD) und der SNB regelt Ausschüttungen der SNB für die Jahre 2016 bis 2020. Dies teilt die SNB am Donnerstag mit.

Im Normalfall schüttet die Nationalbank weiterhin jährlich eine Milliarde Franken aus. Wenn die Ausschüttungsreserve allerdings 20 Milliarden Franken überschreitet, erhöht sich der auszuschüttende Betrag neu auf bis zu auf zwei Milliarden Franken.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.