Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Der FC Luzern wird ab 2014 von Rudolf Stäger (55) geleitet. Er wird Mike Hauser ablösen und dem Verein künftig als geschäftsführender Präsident vorstehen.
Stäger, dessen Wahl durch die Generalversammlung am 16. Dezember nur noch Formsache ist, ist seit 24 Jahren in der Innerschweiz beheimatet und kennt die Strukturen des Klubs im Detail. Seine Einsetzung wurde von der FCL Holding AG forciert, die 97 Prozent der Aktien hält. Der seit 2008 selbstständige Bankkaufmann mit langjähriger Vergangenheit bei der UBS und in verschiedenen Kantonalbanken geniesst den hundertprozentigen Support der einflussreichen Geldgeber des FC Luzern.
Der designierte FCL-Präsident ist im wirtschaftlichen (Sport-)Sektor gut vernetzt und ist Träger verschiedener VR-Mandate - u.a. ist er für die Kentaro AG engagiert, die sich in der Fussballbranche global auf den Event- und TV-Rechte-Markt spezialisiert hat. Nach Angaben des Super-League-Vierten beträgt das künftige Pensum Stägers "mindestens 60 Prozent".

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS