Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Gegen die Bruthitze kann nur noch ein Bad im kühlen Fluss helfen. Hier eine Momentaufnahme aus der Rohne in Genf.

Keystone/SALVATORE DI NOLFI

(sda-ats)

Der Sonntag brachte für 2018 einen neuen Hitzerekord: in Sitten VS stieg das Thermometer auf 36,2 Grad. Der alte Rekord lag bei 35,9 Grad. Am Dienstag sind diese Höchst-Werte noch einmal in Gefahr.

Zum Allzeitrekord von 37,8 Grad in Sitten fehlten allerdings noch immer mehr als anderthalb Grad, wie der Wetterdienst Meteonews am Sonntagabend mitteilte. Mehr als 35 Grad wurden am Sonntag auch in Cevio TI, Gösgen SO, Zürich-Flughafen und Visp VS gemessen.

Bis Mittwoch bleibt es ähnlich heiss. Vor allem am Dienstag könnten die diesjährigen Stationsrekorde noch leicht übertroffen werden, schreibt Meteonews. Den Allzeitrekorden geht es aber mit Sicherheit nicht an den Kragen.

Die aktuelle Hitzewelle dürfte am Donnerstag zu Ende gehen. Am Freitag sei hinter einer Kaltfront eine deutliche Abkühlung in Sicht. Es dürfte dann nicht einmal mehr für die Sommermarke von 25 Grad reichen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS