Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In Jordanien hat König Abdullah II. am Mittwoch ein neues Kabinett vereidigt. Dem 27-köpfigen Kabinett gehören fünf Minister der Regierung von Ex-Ministerpräsident Samir Rifai an, der nach heftigen Protesten im Land entlassen wurde.

Ebenfalls vertreten ist ein früheres Mitglied der oppositionellen Muslimbruderschaft. Die Bruderschaft selbst lehnte es ab, dem Kabinett des neuen Ministerpräsidenten Maruf al-Bachit beizutreten. Kurz nach der im Staatsfernsehen übertragenen Vereidigungszeremonie forderte die Muslimbruderschaft die neuen Minister dazu auf, ihrem Versprechen schneller Reformen nachzukommen.

Die Demonstranten hatten bei ihren Protesten die ehemalige Regierung für gestiegene Lebensmittel- und Benzinpreise sowie zögerliche Reformen verantwortlich gemacht.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS