Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die italienischsprachigen Einwohnerinnen und Einwohner in Graubünden werden seit Montag besser und aktueller mit Nachrichten versorgt. "Grigioni sera" heisst das tägliche Regionaljournal des italienischsprachigen Radio und Fernsehen RSI.

Das neue Nachrichtenjournal auf Rete Uno wird von Montag bis Freitag jeweils um 19 Uhr ausgestrahlt. Geboten werden während fünf bis zehn Minuten aktuelle Nachrichten aus dem ganzen Kanton Graubünden, der rund 20'000 italienischsprachige Einwohnerinnen und Einwohner zählt.

Zwei neue Vollzeitstellen geschaffen

RSI hat das Journalistenteam von Radio und Fernsehen für Graubünden von vier auf sechs Vollzeitstellen aufgestockt. Der Sender ging auf eine alte Forderung des Kantons ein, Italienischbünden verstärkt über die Aktualität in ganz Graubünden zu informieren.

"Grigioni sera" entstand, nachdem der Kanton Graubünden während längerer Zeit eine Unterversorgung der italienischsprachigen Bevölkerung durch RSI kritisiert hatte. Im September 2009 reichte der Kanton eine Aufsichtsbeschwerde beim Bundesamt für Kommunikation (BAKOM) ein. RSI erfülle seinen Konzessionsauftrag nicht, hiess es darin.

Schliesslich einigten sich Parteien unter Vermittlung des BAKOM. Und Bundesrätin Doris Leuthard erteilte Anfang November letzten Jahres die Bewilligung für das neue Nachrichtenjournal.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS