Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Beim Untergang eines Frachters vor der Küste Südkoreas sind neun Seeleute gestorben. Von den 19 Mann Besatzung seien bislang acht Menschen gerettet worden, berichtete die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua. 18 der Besatzungsmitglieder sind demnach chinesische Staatsbürger.

Das Frachtschiff hatte am Dienstag einen Notruf bei der Küstenwache abgesetzt, nachdem es gegen eine Uferbefestigung geschlagen war. Wegen eines Sturms hatte sich der Anker des Frachters losgerissen. Obwohl das Schiff noch in der Nähe der Stadt Pohang war, konnte die Küstenwache wegen hoher Wellen nicht zu dem Schiff vordringen - es ging unter.

SDA-ATS