Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Fussballspiele können auch Schützenfeste sein. Das haben die beiden Samstagsspiele in der 11. Runde der Challenge League gezeigt. Wil bezwingt Winterthur 6:3, Wohlen unterliegt Biel mit 2:4.
Elf (!) Tore fielen in den ersten 35 Minuten der beiden Samstagsspiele: Sowohl in Wil als auch in Wohlen war "Tag der offenen Tore". Die Besucher genossen das Offensivspektakel, die Trainer ärgerten sich über die defensiven Schwächen ihrer Teams. Wil hatte in den letzten drei Spielen ein einziges Tor geschossen. Während 245 Minuten hatten die St. Galler zuvor daheim nicht mehr reüssiert. Man haderte sehr mit dem Abgang von Goalgetter Jahovic in die Ukraine. Nun eröffnete der Italo-Schweizer Ivan Audino gegen Winterthur bereits in der 3. Minute den Torreigen. Diesen baute der vom Hamburger SV gekommene Jordan Brown (16.) aus, doch der für den verletzten Spielmacher Kristian Kuzmanovic eingewechselte Marchesano und Aratore glichen bis zur 22. Minute aus. Und auch der Winterthurer Patrik Baumann traf - in der 23. Minute ins eigene Tor. Der Uruguayer Federico Platero erhöhte in der 25. Minute auf 4:2. Mit zwei weiteren Treffern in der zweiten Halbzeit krönte sich Audino selbst zum Schützenkönig. Wil rückte mit dem Kantersieg, wenigstens über Nacht auf Kosten von Schaffhausen, auf den zweiten Platz hinter Leader Vaduz vor, der am Montag in Chiasso gastiert.
Ähnlich turbulent und torreich verlief die Partie zwischen Wohlen und Biel. Den 1:0-Vorsprung von Bijlic (12.) glich Osmani für die Gäste nach 50 Sekunden aus. Mehdi Challandes, der Sohn von Trainer Bernard Challendes, brachte Biel in Front, ehe Paiva ausglich (29.). Doch Morello markierte noch vor der Pause sein fünftes Saisontor (35.) zur glückhaften 3:2-Halbzeitführung der Seeländer, beklagte doch Wohlen in der ersten Halbzeit zwei Treffer ans Aluminium. Siegrist festigte letztlich den zweiten Auswärtssieg der Seeländer mit dem 4:2 sechs Minuten vor dem Abpfiff. Biel hat sich damit in der Verfolgergruppe des Spitzentrios positioniert.
Telegramme:
Wil - Winterthur 6:3 (4:2)
Bergholz. - 1410 Zuschauer. - SR Jancevski. - Tore: 3. Audino 1:0. 16. Brown 2:0. 18. Marchesano 2:1. 22. Aratore 2:2. 23. Baumann (Eigentor) 3:2. 25. Platero 4:2. 68. Audino 5:2. 82. Audino 6:2. 87. Bengondo 6:3. - Bemerkungen: 12. Kuzmanovic (Winterthur) verletzt ausgetreten.
Wohlen - Biel 2:4 (2:3)
Niedermatten. - 615 Zuschauer. - SR Superczynski. - Tore: 12. Bijelic 1:0. 12. Osmani 1:1. 26. Challandes 1:2. 29. Paiva 2:2. 35. Morello 2:3. 84. Siegrist 2:4. - Bemerkungen: 11. Pfostenkopfball von Paiva, 33. Lattenschuss von Bijelic.
Rangliste: 1. Vaduz 10/23 (23:8). 2. Wil 11/22 (24:14). 3. Schaffhausen 10/21 (22:12). 4. Biel 11/18 (21:16). 5. Servette 10/15 (12:9). 6. Winterthur 11/13 (18:22). 7. Locarno 10/10 (7:14). 8. Lugano 10/9 (10:18). 9. Chiasso 10/6 (5:14). 10. Wohlen 11/6 (16:31).

SDA-ATS