Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Felix Neureuther feiert überlegen seinen 10. Weltcup-Sieg. Der Deutsche triumphiert im Nachtslalom von Madonna di Campiglio (It) mit 0,82 Sekunden Vorsprung vor seinem Landsmann Fritz Dopfer.

Die beiden DSV-Athleten hatten bereits bei Halbzeit des Rennens an der Spitze des Klassements gelegen. Neureuther konnte sich seiner Sache aber gar nicht sicher sein. Seine Reserve auf Dopfer betrug lediglich 0,09 Sekunden und auch weitere Konkurrenten lagen in Lauerstellung. Im Final-Durchgang dann zeigte Neureuther eine Machtdemonstration. Der 30-jährige Bayer beschränkte sich nicht auf eine kontrollierte Fahrt, sondern baute seinen Vorsprung massiv aus.

Neureuther ist nun alleiniger deutscher Rekord-Sieger im Weltcup. Mit dem zehnten Erfolg konnte er Markus Wasmeier hinter sich lassen. Für die deutschen Männer war es erst der zweite Doppelsieg im Weltcup. Auch beim ersten in diesem Frühjahr im Slalom von Kranjska Gora hatte Neureuther vor Dopfer triumphiert.

Neureuther kann im Slalom eine beeindruckende Konstanz vorweisen. In dieser Disziplin ist er in den letzten acht Weltcup-Rennen jedes Mal aufs Podest gestiegen!

Keinen guten Tag erwischte Marcel Hirscher. Der österreichische Weltmeister, der als Top-Favorit gestartet war und 2012 den letzten Slalom in Madonna di Campiglio gewonnen hatte, kam nicht über den 7. Platz hinaus. Dies, nachdem er am Vortag im Riesenslalom von Alta Badia der Konkurrenz eine Lektion erteilt hatte. Im Kampf um den Gesamtweltcup geht Hirscher mit 34 Punkten Rückstand auf Kjetil Jansrud in die kurze Weihnachtspause.

Aus dem Schweizer Team haben die drei (jungen) Fahrer Justin Murisier, Daniel Yule und Luca Aerni den Sprung in den Final-Durchgang geschafft. Sie landeten auf den Schlussrängen 22 bis 24. Für das Bestresultat sorgte Murisier. Der 22-jährige Walliser hatte sich mit der hohen Startnummer 56 bei schlechten Pistenbedingungen in den zweiten Lauf gekämpft, ehe er in der Entscheidung noch fünf Plätze gut machen konnte. Nach seinem 12. Rang im Riesenslalom von Sölden konnte sich Murisier zum zweiten Mal in dieser Weltcup-Saison in den Top 30 einreihen.

Daniel Yule (23.) musste nach seinen Top-15-Klassierungen in Levi und Are, mit denen er sich das WM-Ticket gesichert hatte, einen kleinen Rückschlag einstecken. Luca Aerni (24.) musste im zweiten Lauf einen Rückfall um sechs Positionen hinnehmen, der Berner kam aber immerhin erstmals in dieser Saison zu Punkten. Für ihn, der in der Saison-Vorbereitung durch eine Diskushernie behindert worden war, ist dies ein kleiner Aufsteller.

Madonna di Campiglio (It). Weltcup-Slalom der Männer. Schlussklassement: 1. Felix Neureuther (De) 1:40,57. 2. Fritz Dopfer (De) 0,82 zurück. 3. Jens Byggmark (Sd) 0,86. 4. Henrik Kristoffersen (No) 0,96. 5. Alexis Pinturault (Fr) 1,02. 6. Axel Bäck (Sd) 1,03. 7. Marcel Hirscher (Ö) 1,15. 8. Alexander Choroschilow (Russ) 1,18. 9. Jean-Baptiste Grange (Fr) 1,54. 10. André Myhrer (Sd) 1,57. 11. Stefano Gross (It) 1,81. 12. Victor Muffat Jeandet (Fr) 1,86. 13. Giuliano Razzoli (It) 1,91. 14. Naoki Yuasa (Jap) 1,92. 15. Julien Lizeroux (Fr) 1,94. 16. David Ryding (Gb) 2,14. 17. Anton Lahdenperä (Sd) 2,23. 18. Benjamin Raich (Ö) 2,26. 19. Adam Zampa (Slk) 2,43. 20. Markus Larsson (Sd) 2,44. 21. Calle Lindh (Sd) 2,68. 22. Justin Murisier (Sz) 2,92. 23. Daniel Yule (Sz) 3,03. 24. Luca Aerni (Sz) 3,05. 25. Leif Kristian Haugen (No) 3,27. 26. Ivica Kostelic (Kro) 3,33.

Ausgeschieden im 2. Lauf: Jonathan Nordbotten (No), Patrick Thaler (It), Mario Matt (Ö), Ted Ligety (USA).

Nicht im Final-Durchgang: 39. Ramon Zenhäusern (Sz) 3,50. 40. Reto Schmidiger (Sz) 3,58. 47. Bernhard Niederberger (Sz) 4,28. - 53 klassiert.

Ausgeschieden im 1. Lauf: Markus Vogel (Sz), Cristian Deville (It), Julien Cousineau (Ka), Will Brandenburg (USA), David Chodounsky (USA), Reinfried Herbst (Ö), Sebastian-Foss Solevaag (No), Mattias Hargin (Sd).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS