Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nevin Galmarini feiert im Parallel-Riesenslalom im bulgarischen Bansko den 3. Weltcup-Sieg seiner Karriere. Der Leader der Gesamt- und Disziplinenwertung bezwingt im Final den Italiener Edwin Coratti.

Am Freitag, im ersten Wettkampf von Bansko, hatte Galmarini das entscheidende Rennen gegen den kanadischen Altmeister Jasey Jay Anderson noch verloren. Diesmal blieb der 31-jährige Bündner in der Endausmarchung siegreich.

Galmarini wird als Topfavorit an die Olympischen Spiele von Pyeongchang reisen. In den sieben bisherigen Parallel-Riesenslaloms der Saison hatte er nur einen einzigen Ausreisser nach unten (10. Rang in Rogla). Ansonsten stand er stets in den Top, fünfmal davon in den Halbfinals, viermal auf dem Podest.

Die übrigen Schweizer, sowohl im Männer- wie im Frauenrennen, schieden im Achtelfinal aus.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS