Navigation

New Yorker Met bricht Opernaufführung wegen weissen Pulvers ab

Grosses Polizeiaufgebot nach dem Abbruch einer Vorstellung an der New Yorker Metropolitan Opera. KEYSTONE/AP Dylan Hayden sda-ats
Dieser Inhalt wurde am 30. Oktober 2016 - 03:41 publiziert
(Keystone-SDA)

Die New Yorker Met hat eine Opernaufführung am Samstag vorzeitig abgebrochen, nachdem ein Zuschauer ein weisses Pulver in den Orchestergraben geschüttet hatte. Um welche Substanz es sich handelt, und wer genau das Pulver verstreute, wurde zunächst nicht bekannt.

Über Twitter teilte die Metropolitan Opera am Abend mit, "die heutige Vorstellung von Guillaume Tell ist wegen der Störung durch einen Zuschauer abgesagt". Der Vorfall ereignete sich in der zweiten Pause einer Matineevorstellung von Rossinis Oper "Guillaume Tell".

Das Stück steht laut "New York Times" in dieser Saison zum ersten Mal seit über 80 Jahren wieder auf dem Programm des renommierten Opernhauses.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen