Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In der US-Armee bereits erlaubt und künftig auch für Polizisten in New York: Sikhs mit Turban und Bart. (Archivbild)

Keystone/AP Sikh Coalition/JOVELLE TAMAYO

(sda-ats)

New Yorker Polizisten, die der Religionsgemeinschaft der Sikhs angehören, dürfen wegen ihres Glaubens auch im Dienst künftig Turban und Bart tragen.

Polizeichef James O'Neill kündigte die Änderung in den Vorschriften am Mittwoch am Rande der Abschlussfeier der Polizeiakademie an, wie die "New York Times" am Donnerstag berichtete. Die in den USA seltene Ausnahme gilt der Zeitung zufolge auch in Washington und der kalifornischen Stadt Riverside sowie in der US-Armee.

Polizisten müssen die Genehmigung beantragen, können dann statt der üblichen Mütze einen dunkelblauen Turban mit Polizeimarke tragen und müssen ihren Bart nicht rasieren. "Dies ist ein stolzer Moment für die Sikh-Gemeinde", erklärte der Verband der Sikh-Polizisten auf Twitter.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS