Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der brasilianische Neuzuzug Neymar ist nach seinem Rekordwechsel zu Paris Saint-Germain am Samstag noch nicht spielberechtigt.

Als "Spielverderber" erwies sich die spanische Liga. Bis zur Deadline zur Erteilung der Spielberechtigung für die Partie gegen Amiens waren die Unterlagen noch nicht in Frankreich eingetroffen. Sein Debüt könnte Neymar nun am 13. August in Guingamp geben.

Dem verpassten Debüt zum Saisonstart zum Trotz jubelten Zehntausende Fans dem teuersten Spieler aller Zeiten bei der offiziellen Präsentation frenetisch zu. Der 222-Millionen-Euro-Einkauf wurde mit grossem Brimborium empfangen.

Unter langen Sprechchören der Fans im Parc des Princes und begleitet von Feuerwerk betrat Neymar den Rasen, wo ihn Präsident Nasser al-Chelaifi per Handschlag begrüsste. "Ich bin sehr glücklich, hier zu sein. Paris ist magisch", sagte Neymar. Er wolle mit PSG "hart arbeiten und Titel gewinnen".

Run auf Neymar-Shirts

Der Rekordwechsel hat sich für den französischen Hauptstadt-Klub gleich am ersten Tag bezahlt gemacht: PSG-Fans kauften am Freitag gut 12'000 Leibchen mit dem Namen des 25-Jährigen und der Rückennummer 10, wie der Verein mitteilte. Bei einem Kaufpreis von durchschnittlich 100 Euro nahm PSG damit über eine Million Euro ein. Das Geld muss sich der Klub allerdings mit dem Hersteller Nike teilen. Weil der Andrang an den beiden Fanshops des französischen Vizemeisters auf den Champs Elysées und im Stadion Parc des Princes so gross ist, bekommt am Samstag jeder Käufer nur ein Trikot.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS