Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eishockey - Der Tarifstreit in der National Hockey League gehört seit der Nacht auf Sonntag endgültig der Vergangenheit an. Der neue Arbeitsvertrag ist ratifiziert.
Am Samstag Ortszeit votierten die letzten der mehr als 700 Profis per elektronischer Abstimmung dafür, den neuen Kontrakt mit der Liga anzunehmen. Die Teambesitzer hatten den Zehnjahresvertrag bereits am Mittwoch ratifiziert. Beide Seiten hatten sich am 6. Januar unter anderem darauf geeinigt, die Jahreseinnahmen von zuletzt 3,3 Milliarden Dollar künftig jeweils zur Hälfte zu teilen.
Zuvor waren die Spieler seit Mitte September von ihren Vereinen 113 Tage lang ausgesperrt. Heute beginnen die Trainingscamps, am 19. Januar ist Auftakt zur neuen Saison. Vorbereitungsspiele wird es keine geben. Die Los Angeles Kings, der Titelverteidiger aus der Vorsaison starten mit einem Heimspiel gegen die Chicago Blackhawks in die Regular Season, die bis zum 27. April dauert und pro Team 48 Partien umfasst. Während der 99 Tage stehen insgesamt 720 Partien im Programm.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS