Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Armin Niederer fährt beim Skicross-Weltcup in Nakiska aufs Podest. Der 28-jährige Schweizer muss sich im Final nur dem Franzosen Jean-Frédéric Chapuis geschlagen geben.

In der nordamerikanischen Station Nakiska setzte Niederer seine beeindruckende Serie dank einem packenden Fotofinish fort. Zum dritten Mal in Folge seit seiner Weltcup-Erfolgspremiere 2012 qualifizierte sich der Ex-Alpin-Spezialist für den Final und schaffte eine Top-3-Klassierung.

Neben dem 28-jährigen Bündner sorgte auch Teamleader Alex Fiva (5.) für positive Schlagzeilen. Im letzten Rennen vor dem Heim-Event in Arosa Anfang Februar wurde der Routinier erst im Halbfinal gestoppt. Jonas Lenherr hingegen scheiterte eine Woche nach seinem ersten Sieg auf der Profi-Tour bereits im Achtelfinal.

Im Männer-Tableau verfügt die Auswahl von Ralph Pfäffli inzwischen über eine respektable Breite an Final-Anwärtern. Nach acht von 14 Prüfungen hat sich Fiva, der nach einer Saison mit zahllosen medizinisch bedingten Rückschlägen spürbar in Fahrt kommt, im Gesamtklassement 27 Punkte vor dem WM-Titelhalter Filip Flisar auf Position 4 etabliert.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS