Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Armin Niederer fährt beim Skicross-Weltcup in Nakiska aufs Podest. Der 28-jährige Schweizer muss sich im Final nur dem Franzosen Jean-Frédéric Chapuis geschlagen geben.

In der nordamerikanischen Station Nakiska setzte Niederer seine beeindruckende Serie dank einem packenden Fotofinish fort. Zum dritten Mal in Folge seit seiner Weltcup-Erfolgspremiere 2012 qualifizierte sich der Ex-Alpin-Spezialist für den Final und schaffte eine Top-3-Klassierung.

Neben dem 28-jährigen Bündner sorgte auch Teamleader Alex Fiva (5.) für positive Schlagzeilen. Im letzten Rennen vor dem Heim-Event in Arosa Anfang Februar wurde der Routinier erst im Halbfinal gestoppt. Jonas Lenherr hingegen scheiterte eine Woche nach seinem ersten Sieg auf der Profi-Tour bereits im Achtelfinal.

Im Männer-Tableau verfügt die Auswahl von Ralph Pfäffli inzwischen über eine respektable Breite an Final-Anwärtern. Nach acht von 14 Prüfungen hat sich Fiva, der nach einer Saison mit zahllosen medizinisch bedingten Rückschlägen spürbar in Fahrt kommt, im Gesamtklassement 27 Punkte vor dem WM-Titelhalter Filip Flisar auf Position 4 etabliert.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS