Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Feyenoord Rotterdam hätte am Sonntag mit einem Sieg im Derby bei Excelsior erstmals seit 1999 wieder über einen Meistertitel in den Niederlanden jubeln können. Der Leader verliert aber gleich mit 0:3.

Mit vier Punkten Vorsprung auf den Europa-League-Halbfinalisten Ajax Amsterdam ging Feyenoord Rotterdam in die vorletzte Runde der niederländischen Eredivisie. Mit einem Sieg im Stadtderby bei Excelsior Rotterdam wäre der 15. Meistertitel Tatsache gewesen, doch innerhalb von neun Minuten kurz vor Mitte der zweiten Halbzeit kassierte der UEFA-Cup-Sieger von 2002 gleich drei Gegentreffer.

Ajax Amsterdam wiederum gab sich beim 4:0-Heimsieg gegen den Tabellenletzten Go Ahead Eagles Deventer keine Blösse und verkürzte den Rückstand vor der Schlussrunde am nächsten Sonntag auf einen Zähler. Zum Abschluss der Meisterschaft spielt das von Giovanni van Bronckhorst trainierte Feyenoord zuhause gegen den Mittelfeld-Klub Heracles Almelo, Ajax gastiert drei Tage nach dem Halbfinal-Rückspiel im Europacup in Lyon bei Willem II Tilburg.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS