Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In der Nacht auf Freitag stehen mit Ausnahme von Damien Brunner alle in der NHL engagierten Schweizer im Einsatz. Beim 2:3 von Philadelphia gegen Minnesota treffen Mark Streit und Nino Niederreiter.

Niederreiter erzielte beim Auswärtssieg Minnesotas in Philadelphia in der 31. Minute im Powerplay mit seinem neunten Saisontor das 1:0 für die Gäste und bereitete später mit seinem insgesamt dritten Assist auch das 2:1 von Marco Scandella vor (42.). Streit hatte zwischenzeitlich für den Gastgeber in der 36. Minute ausgeglichen. Für den Berner Verteidiger, der zum drittbesten Spieler der Partie gewählt wurde, war es der dritte Saisontreffer. Das entscheidende Tor für Minnesota gelang Jason Zucker 46 Sekunden vor Schluss. Für Philadelphia war es die vierte Niederlage in Folge.

Ebenfalls in die Skorerliste trug sich Roman Josi bei der 2:3-Niederlage der Nashville Predators in Ottawa ein. Der Berner, der mit mehr als 25 Minuten am meisten Eiszeit von seinem Team erhielt, bereitete in der 4. Minute das 1:0 in Überzahl von Shea Weber vor. Es war Josis siebter Assist in dieser Saison. Mit drei Toren innerhalb von gut acht Minuten wendeten die Senators im Mitteldrittel die Partie.

Ebenfalls Niederlagen kassierten die beiden Schweizer Torhüter Jonas Hiller und Reto Berra. Hiller verlor mit den Calgary Flames zuhause gegen die Chicago Blackhawks 3:4. Beim entscheidenden Tor von Patrick Kane in der 50. Minute machte Hiller, der nur 18 Schüsse parierte, keine gute Figur. Der Appenzeller hatte den Puck via Bande auf den Stock des Amerikaners gepasst und liess sich anschliessend vom ehemaligen Bieler Lockout-Spieler erwischen. Ebenfalls für Calgary zum Einsatz kamen Raphael Diaz und Sven Bärtschi.

Beim 3:2-Siegtreffer Washingtons in Colorado kam Reto Berra in der 55. Minute gegen Alexander Owetschkin, der den eigenen Abpraller von der Bande verwertete, zu spät. Berra parierte in seinem siebten Einsatz in dieser Saison 20 Schüsse.

Luca Sbisa gab bei der 3:4-Niederlage der Vancouver Canucks nach Penaltyschiessen gegen die Anaheim Ducks nach überstandener Knöchelverletzung sein Comeback. Der 24-Jährige stand gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber knapp 25 Minuten im Einsatz, verliess das Eis aber ebenso wie Yannick Weber mit einer Minus-Bilanz. Die San Jose Sharks und Mirco Müller kassierten gegen die Florida Panthers ebenfalls eine Niederlage im Penaltyschiessen (2:3).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS