Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Auch dank einem Treffer des Bündner Stürmers Nino Niederreiter gelingt den Minnesota Wild im ersten NHL-Saisonspiel die fulminante Wende zum 5:4-Auswärtssieg gegen die Colorado Avalanche.

Nach zwei Dritteln lag Minnesota mit 1:4 in Rückstand. Doch mit vier Treffern in weniger als sechs Minuten drehten die Wild die Partie noch. Niederreiter traf in der 48. Minute zum 3:4. Allerdings konnte er die Partie nicht zu Ende spielen. Der Bündner schied nach einem missglückten Check mit einer noch nicht näher präzisierten Verletzung aus. Gemäss Niederreiters Agent André Rufener ist die Blessur jedoch nicht gravierend, der Schweizer sollte kein Spiel verpassen.

Matchwinner für die Wild war Zach Parise mit drei Toren. Der Amerikaner erzielte in der 51. Minute im Überzahlspiel auch den 5:4-Siegtreffer für die Gäste. Goalie Reto Berra sass bei Colorado auf der Ersatzbank.

Auch Roman Josi stand im ersten Saisonspiel auf der Seite der Sieger. Die Nashville Predators gewannen zu Hause gegen die Carolina Hurricanes 2:1. Für Mark Streit und die Philadelphia Flyers setzte es hingegen gegen Tampa Bay eine 2:3-Auswärtsniederlage nach Verlängerung ab.

National Hockey League (NHL). Die Spiele aus der Nacht auf Freitag mit Schweizer Beteiligung: Colorado Avalanche (ohne Berra/Ersatz) - Minnesota Wild (mit Niederreiter/Tor zum 3:4) 4:5. Nashville Predators (mit Josi) - Carolina Hurricanes 2:1. Tampa Bay Lightning - Philadelphia Flyers (mit Streit) 3:2 n.V.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS