Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der engste Mitarbeiter des kanadischen Premierministers Stephen Harper hat wegen eines Abrechnungsskandals seinen Rücktritt eingereicht. Er habe Nigel Wrights Gesuch "mit grossem Bedauern" stattgegeben, erklärte Harper am Sonntag (Ortszeit).

Wright hatte dem Senator Mike Duffy einen Scheck über 90'000 kanadische Dollar (85'000 Franken) ausgestellt, damit dieser unrechtmässig erhaltene Spesenerstattungen zurückzahlen konnte. Das Geld stammte von Wrights Privatkonto.

Wright betont, dass die Aktion nicht mit Harper abgesprochen gewesen sei. Die Opposition bezweifelt jedoch, dass der Premier nichts davon wusste.

Senator Duffy war wegen des Skandals am Donnerstag aus Harpers Konservativer Partei ausgetreten. Eine Untersuchung hatte ergeben, dass er unrechtmässig Reise- und Unterkunftskosten abgerechnet hatte.

Auch bei mehreren weiteren Senatoren wurden Unregelmässigkeiten entdeckt. Am Freitag verliess die Senatorin Pamela Wallin die Konservative Partei. Bei zwei weiteren Senatoren aus Harpers Partei gab es ebenfalls Auffälligkeiten bei Spesenabrechnungen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS