Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Luzern - Verläuft alles nach Plan, kann am 15. Oktober 2010 der Durchstich des 57 Kilometer langen Gotthardbasistunnels gefeiert werden. Am Dienstag fehlten noch 217 Meter in der Oströhre, wie die Tunnelbauerin AlpTansit Gotthard AG (ATG) an einer Medienkonferenz bekannt gab.
Der Countdown zum Durchschlag des längsten Tunnels der Welt läuft und die Arbeiten sind auf Kurs. Die Durchschlagstelle befindet sich 27 Kilometer vom Nordportal in Erstfeld UR, 30 Kilometer vom Südportal in Bodio TI und 2500 Meter unter dem Piz Vatgira, der höchsten Überlagerung auf der ganzen Tunnelstrecke.
Wenn nichts Unvorhergesehenes passiert, kann der Durchschlagtermin eingehalten werden. Doch die Arbeiten im rund 45 Grad warmen Gestein sind anstrengend. Das stellt hohe Anforderungen auch an die Kühlanlagen, welche die Temperatur auf 28 Grad senken müssen.
ATG-Chef Renzo Simoni gab an der Medienkonferenz zu verstehen, dass man weiterhin sorgfältig und sicher arbeiten werde und sich durch den vorgesehenen Termin von Mitte Oktober nicht unter Druck setzen lasse.
Durchschlag Oströhre
Der Gotthardbasistunnel für die Bahn, der voraussichtlich 2017 in Betrieb genommen wird, besteht aus zwei Röhren. Der erste Durchschlag erfolgt jetzt in der Oströhre. Der Durchstich in der Weströhre ist für den Frühling 2011 geplant.
Beim Durchschlag gehe es vorerst um ein Fest für die Mineure, sagte Simoni. Diese feiern in Faido TI und Sedrun GR. Weil Zugangskapazität und Platzverhältnisse im Tunnel beschränkt sind, können nur 200 Personen den Akt vor Ort verfolgen; unter ihnen Verkehrsminister Moritz Leuenberger mit einem seiner letzten Auftritte als Bundesrat.
Der Durchschlag wird aber vom Schweizer, Westschweizer und Tessiner Fernsehen live übertragen. Weitere Feiern finden im Kultur- und Kongresszentrum Luzern (KKL) sowie für die Bevölkerung in Erstfeld, Sedrun und Bodio statt. Gegen 3500 Personen - Bevölkerungsfeste nicht eingeschlossen - werden an den offiziellen Feiern teilnehmen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS