Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Hanoi - Nordkorea hat die geplante gemeinsame Militärübung von Südkorea und den USA als Angriff auf seine Souveränität bezeichnet. Nordkorea werde dem Manöver und den jüngsten US-Drohungen mit einer "physischen Antwort" begegnen.
Dies sei die eindeutige Position der Regierung in Pjöngjang, sagte ein hochrangiger nordkoreanischer Diplomat am Freitag in Hanoi, wo derzeit das Asean-Sicherheitsforum stattfindet. Das Manöver bedrohe die Sicherheit der gesamten koreanischen Halbinsel und ganz Asiens, fügte das nordkoreanische Delegationsmitglied Ri Tong Il hinzu.
US-Aussenministerin Hillary Clinton forderte die Asean-Staaten auf, dem Beispiel der USA zu folgen und den Druck auf Nordkorea durch schärfere Sanktionen zu erhöhen. Sie hatte zuletzt weitere finanzielle und wirtschaftliche Strafmassnahmen gegen den weitgehend abgeschotteten Staat angekündigt. Auf diese Weise wollen die USA Nordkorea zur Abkehr von seinem umstrittenen Atomprogramm bewegen.
Die für das Wochenende geplante Militärübung diene der Abschreckung Nordkoreas, erklärten Südkorea und die USA. Die Spannungen zwischen den beiden Seiten hatten sich zuletzt massiv verschärft. Südkorea wirft dem Norden vor, im März ein südkoreanisches Kriegsschiff mit einem Torpedo versenkt zu haben.
Das kommunistische Nordkorea bestreitet dies. Die USA stellten sich demonstrativ an die Seite Nordkoreas und schickten einen atomar betriebenen Flugzeugträger in die Region, der sich auch an dem Manöver beteiligen soll.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS