Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Angesichts von gemeinsamen Manövern der Streitkräfte Südkoreas und der USA hat Nordkorea mit der "vollständigen" Aufkündigung des Waffenstillstandsabkommens mit dem südlichen Nachbarn gedroht. Zudem drohte das Militär mit "harten" militärischen Gegenmassnahmen.

Pjöngjang werde auch eine Notfalltelefonleitung zwischen den Armeen des Nordens und des Südens im Dorf Panmunjom an der Demarkationslinie beider Staaten kappen, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur KCNA am Dienstag unter Berufung auf Nordkoreas Armee.

Nord- und Südkorea befinden sich formal noch immer im Kriegszustand. Der Korea-Krieg wurde im Jahr 1953 lediglich mit einem Waffenstillstand beendet.

Immer wieder kommt es im Grenzgebiet zwischen beiden Staaten zu militärischen Zwischenfällen. Das nordkoreanische Programm zum Bau einer Atombombe heizte die Spannungen in den vergangenen Jahren zusätzlich an.

Vor dem Hintergrund des jüngsten Atomtests Nordkoreas vor drei Wochen hatten die USA und Südkorea am Montag ein gemeinsames Seemanöver begonnen. Die auf drei Tage angesetzte Militärübung findet im Japanischen Meer nahe der südkoreanischen Hafenstadt Pohang statt. An der Übung ist nach Angaben aus Seoul auch ein Atom-U-Boot der USA beteiligt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS