Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Seoul - Zur Beilegung der Spannungen mit Südkorea hat Nordkorea offiziell Gespräche ohne Vorbedingungen mit dem südlichen Nachbarn vorgeschlagen. Eine entsprechende Erklärung wurde vom Komitee für die friedliche Wiedervereinigung Koreas veröffentlicht.
Wenige Tage zuvor hatte Südkorea einen Aufruf Pjöngjangs zu Verhandlungen auf hoher Ebene zurückgewiesen. Die Spannungen zwischen beiden Ländern waren Ende vergangenen Jahres eskaliert.
Nordkorea hatte im November die rund elf Kilometer vor seiner Küste gelegene südkoreanische Insel Yeonpyeong mit Granaten beschossen. Dabei kamen vier Menschen ums Leben.
Ausgelöst wurde der Zwischenfall durch ein südkoreanisches Manöver, durch das sich der Norden provoziert fühlte. Es war der erste Angriff Nordkoreas auf von Zivilisten bewohnte Gebiete seit dem Ende des Korea-Kriegs 1953.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS