Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die norwegische Langlauf-Olympiasiegerin Vibeke Skofterud ist in ihrer Heimat tödlich verunfallt.

Die 38-jährige Skofterud, die mit der norwegischen Frauenstaffel zwischen 2005 und 2011 Olympia-Gold und zweimal WM-Gold gewonnen hatte, wurde in der Nacht auf Sonntag zuerst vermisst. Später fand man sie auf der Insel St. Helena im Süden Norwegens tot auf.

In der Nähe der Leiche befand sich ein Jetski, weshalb man einen Unfall als Todesursache annimmt. Nach Angaben der Polizei war die Sportlerin allein unterwegs. Die Untersuchungen dürften noch längere Zeit dauern.

Der Olympiasieg von 2010 in Vancouver war der Höhepunkt in Skofteruds Karriere. Ihre Kameradinnen in der Staffel waren Therese Johaug, Kristin Störmer Steira und Marit Björgen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS