Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die 19. Etappe der Tour de France wird eine Beute von Edvald Boasson Hagen. Der Norweger siegt in Salon-de-Provence mit fünf Sekunden Vorsprung vor dem Deutschen Nikias Arndt.

Der 30-jährige Norweger vom südafrikanischen Team Dimension Data setzte sich 3 km vor dem Ziel bei einem Kreisel zusammen mit Arndt durch eine geschicktere - weil kürzere - Routenwahl von den sieben verbliebenen Mitstreitern ab. Dritter wurde am Ende der Belgier Jens Keukeleire, der im Ziel um 17 Sekunden zurücklag. Dessen Orica-Teamkollege Michael Albasini, der am Ende bei der Verfolgung des Führungsduos Nachführarbeit zu leisten hatte, klassierte sich im 9. Rang.

2011 hatte Boasson Hagen schon zweimal eine Tour-Etappe gewonnen. In der diesjährigen Rundfahrt hatte er zuvor bei Sprintsiegen von Marcel Kittel und Michael Matthews je zweimal den 2. und 3. Platz belegt.

Feld mit zwölf Minuten Rückstand

Das Feld mit allen Gesamtersten lag am Ende der mit 222,5 km längsten Etappe der 104. Tour de France von Embrun nach Salon-de-Provence um mehr als zwölf Minuten hinter der ursprünglich 20-köpfigen Ausreissergruppe zurück.

Am Samstag folgt in der vorletzten Etappe das Zeitfahren in Marseille über 22,5 km. Im Gesamtklassement führt der dreifache Tour-Sieger Chris Froome mit 23 Sekunden Vorsprung vor dem Franzosen Romain Bardet. Der Kolumbianer Rigoberto Uran liegt um 29 Sekunden hinter dem Briten zurück. Von diesem Trio gilt Froome als stärkster Zeitfahrer.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS