Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Novartis verkauft die Rechte an seiner Ekzemcreme Elidel an das schwedische Spezialpharmaunternehmen Meda. Der Basler Pharmakonzern erhält dafür 420 Mio. Dollar in bar, wie Novartis am Donnerstag bekannt gab.

Meda wird innerhalb dreier Jahre nach Abschluss der Transaktion die Produktion von Elidel übernehmen. In den Büchern von Novartis wird der Verkauf einen Gewinnbeitrag von 406 Mio. Dollar liefern, wie es weiter heisst.

Das Geschäft zwischen Novartis und Meda muss noch von den zuständigen Wettbewerbsbehörden bewilligt werden und sollte im Verlauf des zweiten Quartals 2011 abgeschlossen werden.

Elidel war 2001 in den USA und 2002 in der Europäischen Union sowie weiteren Ländern zugelassen worden und dient zur Behandlung von juckenden Ekzemen. Novartis begründet den Verkauf mit seiner Strategie, sich auf die Vermarktung von neuen Produkten sowie der Kernmarken zu beschränken.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS