Das Schweizer Frauen-Nationalteam erreicht bei einem Testspiel auswärts gegen Malta bloss ein 2:2.

In Abwesenheit der Legionärinnen und diverser NLA-Stammkräfte hätte auch die zweite Garde das Spiel in Ta'Qali gewinnen müssen, zumal Irina Pando vom FC Luzern nach einer torlosen ersten Halbzeit zweimal den Führungstreffer erzielte.

"Wir haben es Malta zu einfach gemacht", kommentierte der Nationaltrainer Nils Nielsen die Gegentore. Gleichwohl wollte er das Resultat nicht schlechtreden. "Wir haben in den drei Trainings nur am Spielaufbau gearbeitet. Und die Spielerinnen haben sich an den Plan gehalten."

Malta - Schweiz 2:2 (0:0)

Ta'Qali (MLT). - Tore: 50. Pando 0:1. 51. Farrugia 1:1. 53. Pando 1:2. 60. Carabott 2:2.

Schweiz: Friedli; Baumann (62. Schnider), Stierli, Fasel (46. Zaugg), Spälti; Dubs, Gut (46. Riesen), Widmer, Zehnder (62. Schärz), Marti (79. Müller); Pando (62. Arfaoui).

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.