Navigation

Nur wenige Schweizer wollen sich gegen Schweinegrippe impfen lassen

Dieser Inhalt wurde am 01. November 2009 - 09:26 publiziert
(Keystone-SDA)

Bern - Die Empfehlung des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) betreffend die die Impfung gegen die Schweinegrippe kommt bei der Schweizer Bevölkerung schlecht an. 86,4 Prozent gaben in einer Umfrage an, sie wollten sich nicht vorsorglich impfen lassen.
Der kleine Rest weiss es noch nicht. Im Auftrag des "SonntagsBlicks" befragte das Meinungsforschungsinstitut Isopublic telefonisch 606 Personen. Die Frage, ob sie sich gegen die normale Grippe impfen lassen wollten, beantworteten 83,9 Prozent mit Nein.
Vor Reisen in ferne Länder sind 42,2 Prozent bereit, sich impfen zu lassen. Fast 60 Prozent der Befragten glauben, die Behörden hätten ihre Warnungen vor der Schweinegrippe übertrieben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?