Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Trotz des Streits mit Russland über den Umgang mit Ex-US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden will Präsident Barack Obama nach eigenen Worten am G20-Gipfel in St. Petersburg teilnehmen. Ein Treffen mit Russlands Präsident Wladimir Putin sagte Obama jedoch ab.

Der G20-Gipfel findet am 5. und 6. September statt. Das bei der Gelegenheit geplante Treffen mit Putin sagte Obama wegen der Spannungen um den US-Spionage-Enthüller Edward Snowden ab. Das erfuhr die Nachrichtenagentur AFP am Mittwoch von einem hochrangigen US-Regierungsvertreter in Washington.

Obama hat sich wiederholt enttäuscht gezeigt, dass Russland Snowden Asyl gewährt hat. Die Regierung in Moskau verfalle manchmal in die Denkweise des Kalten Krieges, beklagte Obama in der NBC-Talkshow "The Tonight Show" im Gespräch mit Moderator Jay Leno.

Der 30-jährige Snowden hat Spähprogramme der USA und Grossbritanniens enthüllt und wird in seiner Heimat wegen Geheimnisverrat gesucht.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS