Alle News in Kürze

OC Oerlikon-Chef Roland Fischer blickt auf einen erfolgreichen Start ins neue Geschäftsjahr zurück. (Archiv)

Keystone/WALTER BIERI

(sda-ats)

Der Industriekonzern OC Oerlikon ist erfolgreich ins Geschäftsjahr 2017 gestartet: Alle Kennzahlen zeigen nach oben, Bestellungseingang und Betriebsergebnis gar im zweistelligen Bereich.

Alle Segmente und Geschäfte hätten im ersten Quartal gute Ergebnisse erzielt, lässt sich Konzernchef Roland Fischer in einer Mitteilung vom Dienstag zitieren.

Der Bestellungseingang legte im Vergleich zur Vorjahresperiode um 21, 1 Prozent auf 712 Millionen Franken zu. Der Bestellungsbestand liegt bei 546 Millionen Franken und damit 30,0 Prozent über jenem vor einem Jahr.

Den Umsatz steigerte der Industriekonzern auf 608 Millionen Franken, ein Plus von 2,7 Prozent im Vergleich zur Vorjahresperiode.

Das Betriebsergebnis auf Stufe EBITDA kletterte um 11,7 Prozent auf 89 Millionen Franken. Damit liegt die operative Profitabilität bei 14,2 Prozent. Der EBIT nahm im Vergleich zum Vorjahr gar um 21,9 Prozent zu, auf 39 Millionen Franken.

Nachdem in den Monaten Januar bis März alle publizierten Kennzahlen nach oben zeigen, erhöht der OC Oerlikon die Prognose für das Gesamtjahr. Demnach sollen Bestellungseingang und Umsatz bei je rund 2,6 Milliarden Franken zu liegen kommen. Die operative Profitabilität (EBITDA) soll sich 14 Prozent annähern, obwohl in den Aufbau des additiven Fertigungsgeschäfts investiert werden soll.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze