Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Industriekonzern Oerlikon trennt sich von seinem Geschäftssegment Advanced Technologies. Die auf Produktionsanlagen für Nanotechnologie, Halbleiter und optische Speichermedien spezialisierte Sparte wird an die in Flums SG ansässige Firma Evatec verkauft.

Über den Preis sei Stillschweigen vereinbart worden, teilte Oerlikon am Dienstag mit. 2013 erzielte das Segment Advanced Technologies einen Umsatz von 114 Mio. Fr. und einen Betriebsgewinn (EBIT) von 4 Mio. Franken. Es ist die kleinste der bislang fünf Sparten von Oerlikon.

Die 200 Mitarbeitenden des Segments werden von Evatec übernommen, wie es weiter hiess. Das komplementäre Technologieangebot von Advanced Technologies werde mit den Geschäftsaktivitäten von Evatec zusammengeführt.

Evatec erklärte in einer Medienmitteilung, mit der Übernahme setze das Unternehmen sein rasantes Wachstum fort. Das neue Geschäft ermögliche Synergien bei Technologien sowie Prozessen und öffne den Zugang zu neuen Märkten.

Die Transaktion soll im ersten Quartal 2015 abgeschlossen sein. Der Spartenverkauf ist bereits die elfte strategische Transaktion von Oerlikon seit 2010.

"Der Verkauf stellt für Oerlikon einen weiteren Schritt in unserem Bestreben dar, das Portfolio zu fokussieren und ausgewogener auszurichten. Dabei konzentrieren wir uns auf unsere Geschäftsbereiche mit Potenzial für profitables Wachstum", wird Oerlikon-Chef Brice Koch zitiert.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS