Österreich bleibt an der Eishockey-WM in der Slowakei auch im fünften Spiel sieglos. Die Österreicher unterliegen den zuvor ebenfalls punktelosen Norwegern mit 3:5.

Die vom Schweizer Roger Bader gecoachten Österreicher müssen hoffen, den Klassenerhalt am Montag gegen Italien noch sichern zu können. Auch die Italiener kassierten am Freitag gegen Tschechien (0:8) die fünfte Niederlage. Vor der Direktbegegnung spielen die Österreicher noch gegen Tschechien und Italien gegen Norwegen.

Das Austria-Team holte gegen Norwegen zweimal einen Rückstand auf, das 2:2 (50.) hatte aber bloss 56 Sekunden lang Bestand. Goalie Bernhard Starkbaum, der die Saison in Kloten begonnen hatte, sah beim wegweisenden dritten Gegentreffer alles andere als gut aus. 169 Sekunden nach dem 3:2 der Norweger durch Alexander Reichenberg erhöhte Christian Bull auf 4:2 (54.). Bull war es auch, der 43 Sekunden vor dem Ende mit seinem dritten Tor an diesem Abend, einem Schuss ins leere Gehäuse, für die Entscheidung sorgte.

Acht Sekunden zuvor hatte Dominique Heinrich für die ohne Goalie spielenden Österreicher auf 3:4 verkürzt. Dabei liess sich der nächste Saison für Biel stürmende Peter Schneider seinen dritten Skorerpunkt in diesem Spiel gutschreiben - das 1:1 (23.) erzielte er im Powerplay selber.

Auch in der Gruppe A in Kosice stehen zwei Teams noch ohne Sieg da. Frankreich und Grossbritannien treffen ebenfalls am Montag aufeinander und ermitteln in diesem Duell wohl den Absteiger.

Frankreich unterlag am Freitag der Slowakei 3:6 und blieb auf einem Punkt sitzen. Die vom früheren NLA-Spieler Philippe Bozon trainierten Franzosen kamen gegen die Slowaken nach einem 0:3 (26.) auf 2:3 (36.) heran, ehe die Einheimischen zu Beginn des Schlussdrittels mit drei Toren innert 5:25 Minuten auf 6:2 (46.) davonzogen. Bester Spieler der Osteuropäer war mit einem Tor und zwei Assists Richard Panik. Trotz des zweiten Sieges an dieser WM wird es für die Slowaken schwierig, erstmals seit 2013 wieder die Viertelfinals zu erreichen.

Grossbritannien unterlag Finnland 0:5 und erzielte wie gegen Kanada (0:8) und Dänemark (0:9) kein Goal. Erst einmal in fünf Spielen, beim 3:6 gegen die USA, gelang den Briten mehr als ein Tor.

Resultate

Gruppe B: Österreich - Norwegen 3:5 (0:1, 1:1, 2:3). Tschechien - Italien 8:0 (1:0, 4:0, 3:0). - Rangliste: 1. Russland 4/12. 2. Schweiz 4/12. 3. Tschechien 5/12. 4. Schweden 4/9. 5. Lettland 4/6. 6. Norwegen 5/3. 7. Österreich 5/0. 8. Italien 5/0.

Gruppe A: Frankreich - Slowakei 3:6 (0:2, 2:1, 1:3). Finnland - Grossbritannien 5:0 (0:0, 3:0, 2:0). - Rangliste: 1. Finnland 5/13. 2. Deutschland 4/12. 3. Kanada 4/9. 4. USA 4/8. 5. Slowakei 5/6. 6. Dänemark 4/5. 7. Frankreich 5/1. 8. Grossbritannien 5/0. - Finnland in den Viertelfinals.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Externer Inhalt

Warum fehlt die weibliche Kunst in den Schweizer Museen?

SWI plus Banner

  • Relevante Meldungen kompakt aufbereitet
  • Fragen und Antworten für die Fünfte Schweiz
  • Diskutieren, mitreden und vernetzen

Mit einem Klick ein Plus für Sie!


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.