Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Rad - Die belgische Equipe Omega Pharma-Quick Step gewinnt zum Auftakt der Rad-WM in Florenz wie im Vorjahr das Mannschafts-Zeitfahren - mit einer knappen Sekunde Vorsprung auf Orica GreenEdge (Au).
Die zweite Auflage des WM-Teamzeitfahrens nach der Premiere im letzten Jahr in Valkenburg war erneut ein regelrechter "Sekunden-Kampf". Am Ende behielt das sechsköpfige belgische Team um den Deutschen Zeitfahr-Spezialisten Tony Martin knapp die Oberhand. Mit einer Zeit von 1:04:16 nach den 57,2 Kilometern waren Martin und Co. 88 Hundertstel schneller als Orica GreenEdge. Bronze ging an die britische Equipe Sky (0:23 zurück) mit Chris Froome und Richie Porte.
Beim Mannschaftszeitfahren der Tour de France in Nizza hatte Orica GreenEdge die Belgier ebenfalls um eine knappe Sekunde auf Rang zwei verwiesen. Jetzt gelang Omega die Revanche.
Keine Medaillen gab es für die beiden Mannschaften mit Schweizer Bezug: BMC (unter anderen mit Michael Schär) klassierte sich im 4. Rang, einen Platz vor RadioShack Leopard mit Fabian Cancellara. Beide Equipen verloren jedoch mehr als eine Minute und wurden klar geschlagen.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS