Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eugen Gomringers Gedicht an der Fassade der Alice Salomon Hochschule soll angeblich sexistisch sein. Angehörige der Uni dürfen nun abstimmen darüber, ob die Inschrift weichen muss oder nicht. (Archivbild)

KEYSTONE/EPA/FELIPE TRUEBA

(sda-ats)

Die Angehörigen der Alice Salomon Hochschule in Berlin können seit Mittwoch über ein angeblich sexistisches Gedicht des Schweizer Lyrikers Eugen Gomringer online abstimmen. Soll es weiter an der Fassade der Hochschule bleiben oder übermalt werden?

Angehörige der Hochschule hatten moniert, das auf Spanisch verfasste Gedicht "avenidas" könne Frauen gegenüber als diskriminierend aufgefasst werden. Sie beziehen sich dabei auf den Satz: "Alleen und Blumen und Frauen und ein Bewunderer". Der Fall hatte international Aufsehen erregt. Das Deutsche PEN-Zentrum und der Kulturrat warnten vor Zensur.

Zur Abstimmung stehen jetzt insgesamt 20 Gestaltungsvorschläge. Sie reichen von "Alles wie bisher" über eine allgemeine Willkommenswand bis zu einem neuen Gedicht eines anderen Autors. Die Abstimmung läuft zwei Wochen. Im Januar soll der Akademische Senat abschliessend entscheiden. Die Fassade muss ohnedies renoviert werden.

Die Alice Salomon Hochschule in Berlin-Hellersdorf ist eigenen Angaben zufolge mit 3700 Studierenden die deutschlandweit grösste staatliche Hochschule für Soziale Arbeit, Gesundheit und Erziehung.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS