Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die britische Onlinebank IG hat am Montag den Erhalt der Bankenbewilligung für den Schweizer Markt und die Eröffnung einer Niederlassung in Genf bekannt gegeben. Damit bekommt der heutige Marktführer in der Schweiz, Swissquote, Konkurrenz.

Die an der Londoner Börse kotierte IG-Gruppe ist laut eigenen Angaben ein weltweit führender Anbieter von Online-Finanzhandel-Dienstleistungen. Das Unternehmen ist auf Differenzkontrakte (CFDs) spezialisiert. Bei diesen derivativen Finanzprodukten handelt es sich um Wetten auf Kursveränderungen von Aktien, Indizes, Devisen und Rohstoffen.

IG startet ihre Aktivitäten in der Schweiz mit einem 20-köpfigen Team unter der Leitung von Fouad Bajjali. Die Eröffnung einer Schweizer Niederlassung sei nach einem stetigen Wachstum auf dem europäischen Markt in den letzten Jahren der nächste logische Schritt, schrieb IG in ihrer Medienmitteilung.

Die britische Gruppe startete die Expansion in Europa im Jahr 2007 und erwirtschaftete 2013 weltweit einen Umsatz von umgerechnet rund 570 Mio. Franken. Die 1974 gegründete Bank ist mit Niederlassungen in Europa, Afrika, Asien-Pazifik sowie den USA vertreten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS