Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Kleidung, etwa von Zalando, und Heimelektronik, beispielsweise über Aliexpress - das sind die Renner bei Schweizer Kunden, die im Internet einkaufen. 2016 kletterte der Online-Umsatz auf insgesamt 7,8 Milliarden Franken. (Archiv)

KEYSTONE/STEFFEN SCHMIDT

(sda-ats)

Der Online-Handel hat auch im vergangenen Jahr weiter zugelegt: Die Schweizer Konsumentinnen und Konsumenten kauften 2016 für 7,8 Milliarden Franken im Internet ein, das ist ein Plus von 8,3 Prozent. Besonders häufig online bestellt wurden Heimelektronik und Kleider.

Die Verlagerung vom stationären Handel, also dem Einkauf im Laden, hin zum Online-Handel gehe somit weiter, teilte der Verband des Schweizerischen Versandhandels am Mittwoch mit.

Immer mehr dieser Bestellungen gehen ins Ausland: Die Online-Auslandseinkäufe nahmen im Jahr 2016 um stolze 18 Prozent zu. Seit 2012 haben sich die Einkäufe im Ausland verdoppelt, nicht zuletzt wegen des chinesischen Anbieters Aliexpress.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS