Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Arbeitgeber dürfte das nicht freuen: Ein grosser Teil der Schweizer hat schon mal am Arbeitsplatz online geshoppt. Bei den Deutschschweizern sind es ganze 43 Prozent, bei den Romands immerhin noch 34 Prozent. Dies zeigt eine Studie im Auftrag von comparis.ch.

Besonders dreist war 1 Prozent der Befragten: Sie kauften sogar während Bürositzungen im Internet ein. Vermutlich während langweiligen, wie der Internetvergleichsdienst comparis.ch in einer Mitteilung vom Dienstag schreibt.

Am liebsten wird allerdings nach wie vor zuhause im Internet geshoppt - trotz der allgegenwärtigen Smartphones und Tablets. Lediglich bei den Unter-30-Jährigen ist das shoppen unterwegs einigermassen beliebt. Ein Drittel dieser Altersgruppe hat dies bereits getan, mit Vorliebe im Zug, aber auch als Beifahrer im Auto.

Die Umfrage fördert auch zutage, was im Internet vor allem gekauft wird: Es sind in erster Linie Bücher, Kleider und Reisen. Die Befragung bestätigt zudem ein Klischee: Frauen kaufen im Internet vor allem Kleider, Männer vor allem Elektronikartikel.

Für die Studie wurden über 1000 Deutsch- und Westschweizer zwischen 15 und 75 Jahren befragt. Die Befragung wurde vom Marktforschungsinstitut Link im Auftrag von comparis.ch durchgeführt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS