Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Open-Air St. Gallen hat seine Tore am Donnerstag bereits um 14 Uhr geöffnet, drei Stunden früher als geplant. Die Festivalbesucher hatten vom Sittertobel bis in die Stadt hinauf eine derart lange Schlange gebildet, dass es zu Verkehrsproblemen kam.

Um die Sicherheit und den reibungslosen Verkehr auf den Strassen zu gewährleisten, öffneten die Veranstalter das Festivalgelände drei Stunden früher als geplant, wie sie mitteilten. Kurze Zeit später war das Gelände bereits etwa zur Hälfte von den Besuchern "erobert".

Einige Hartgesottene hatten sich schon am Dienstagabend vor dem Eingang im Sittertobel eingerichtet, um die besten Plätze auf dem Open-Air-Areal zu ergattern.

Das 36. St. Galler Open-Air ist seit Wochen ausverkauft. 20'000 Nachtschwärmer reisen am Donnerstag an, und von Freitag bis Sonntag werden je 30'000 Besucher erwartet. Das Festival im Sittertobel wartet mit Electro-Pop, alten Helden und Alternativ-Rock auf - ein musikalischer Mix, der beim jungen Publikum gut ankommt.

SDA-ATS