Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bern - Die drei Telefonanbieter Swisscom, Sunrise und Orange verrechnen sich in Zukunft bis zur Hälfte weniger, wenn Anrufe von anderen Netzen in ihr eigenes Mobilfunk-Netz durchgestellt werden. Doch inwiefern das Telefonieren dadurch für die Kunden günstiger wird, ist offen.
Diese sogenannten Mobilfunk-Terminierungsgebühren (MT-Gebühren) fallen bereits per 1. Oktober. Sunrise und Orange senken diese von 17 auf 10 Rappen. Per 1. Januar 2011 wird die Gebühr nochmals reduziert auf 8,75 Rappen pro Minute, wie die Unternehmen mitteilten.
Im Gegenzug wird Swisscom den anderen Anbietern 8 Rappen pro Minute statt bisher 14 Rappen verrechnen. Am 1. Januar 2011 erfolgt auch hier eine weitere Senkung der Gebühr auf 7 Rappen. Laut Mitteilung der Swisscom entspricht dies dem europäischen Niveau.
Dadurch entstehen den Telefonanbietern gegenseitig weniger Kosten, sie verlieren aber auch Umsätze. Marktleader Swisscom rechnet mit einer Einbusse von insgesamt rund 80 Mio. Franken. Die Nettozahlungen an die beiden Konkurrenten Orange und Sunrise werden sich um 15 Mio. Fr. auf 20 Mio. Franken reduzieren, wie die Swisscom auf Anfrage präzisierte.
Swisscom wird nun die Preise für Privat- und Geschäftskunden überprüfen. "Es wird Anpassungen geben. Damit setzt sich der Trend bei den Telekommunikations-Preisen der letzten Jahre fort. Wie gross die Reduktion sein wird, können wir derzeit aber nicht sagen", sagte Swisscom-Sprecher Sepp Huber auf Anfrage der SDA. Auch der Zeitpunkt sei offen.
Orange und Sunrise halten sich deutlicher zurück. "Der Einfluss auf die Preise für den Endkunden ist marginal" sagte Orange-Sprecherin Therese Wenger auf Anfrage. Orange (die kein eigenes Festnetz betreibt) erwartet aber, dass sich diese Senkung in den Gesprächstarifen der Festnetzanbieter bei Anrufen auf Mobilfunknummern niederschlägt.
"Inakzeptabel"
Damit rechnet auch Ralf Beyeler, Telekom-Experte beim Internet-Vergleichsdienst Comparis.ch. "Swisscom wird wohl die Tarie für Anrufe vom Festnetz auf Handys senken. Die Mobilfunkanbieter dürften die Tarife für Anrufe in fremde Handynetze hingegen nicht oder kaum senken". Aus Sicht der Stiftung für Konsumentenschutz (SKS) wäre dies inakzeptabel. Sie fordert in einer Reaktion tiefere Handytarife auf Anfang Jahr.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS