Navigation

Orsons Welles' letzter Film soll nach 40 Jahren Premiere haben

Dieser Inhalt wurde am 31. Oktober 2014 - 14:53 publiziert
(Keystone-SDA)

Orson Welles' letzter Film "The Other Side of the Wind" soll nach 40 Jahren doch noch erscheinen. "Wir wollen den Film zu seinem 100. Geburtstag im Mai kommenden Jahres herausbringen", sagte der Berliner Produzent Jens Koethner Kaul der Nachrichtenagentur dpa.

Bisher hatte ein erbitterter Rechtsstreit die Fertigstellung verhindert. In den Streit war auch die Tochter und einzige Erbin von Orson Welles (1915-1985), Beatrice Welles, verwickelt.

Koethner Kaul will den Film zusammen mit der US-Produktionsfirma Royal Road Entertainment herausbringen. "Wir haben in Absprache mit allen Beteiligten die jahrelangen Rechtsprobleme lösen können. Die juristischen Grundlagen stehen, alles ist sattelfest", sagte er.

In "The Other Side of the Wind" geht es um einen alternden Regisseur (John Huston), der seine Karriere mit einem Sex- und Gewaltfilm wiederbeleben will.

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?