Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Naomi Osaka qualifiziert sich am US Open in New York als erste Japanerin seit 1996 für einen Grand-Slam-Halbfinal. Die 20-Jährige lässt der Ukrainerin Lesia Zurenko keine Chance und siegt 6:1, 6:1

Nach 58 Minuten verwertete Osaka (WTA 19) ihren ersten Matchball und setzte damit ihren Lauf am diesjährigen Turnier in Flushing Meadows fort. Obwohl sie ihren grössten Sieg der Karriere feierte, blieb Osaka aber cool. "Nach der letzten Partie habe ich geweint, worauf sich viele Leute darüber lustig machten."

Die mit 20 Jahren jüngste im Turnier verblieben Spielerin ist in Japan geboren, ehe sie als Dreijährige in die USA kam. Osaka lebt und trainiert in Florida, weswegen sie die in New York seit Tagen herrschende Hitze nicht stört. "Ich mag Schwitzen. Und ich finde, es ist gar nicht so heiss."

Im Halbfinal trifft sie auf die Siegerin der Partie zwischen Madison Keys und Carla Suarez Navarro. Im ersten Halbfinal am Donnerstag kommt es zum Duell zwischen Serena Williams und Anastasija Sevastova aus Lettland.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS