Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Über eine Entfernung von rund 230 Kilometern entfernt hat Papst Franziskus am Sonntag den grössten "Christbaum" der Welt erleuchten lassen. Mit einem Tabletcomputer schaltete das Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche von seiner Residenz im Vatikan aus die gigantische Lichtinstallation nahe der umbrischen Stadt Gubbio ein.

"Ich hoffe, dass das Licht Christi in uns lebt. Ein Weihnachten ohne Licht ist kein Weihnachten", sagte der Papst lächelnd, bevor er auf die Computertaste drückte. Die Zeremonie wurde von dem öffentlichen italienischen Sender RAI direkt übertragen. Auch Franziskus' Vorgänger Benedikt XVI. hatte 2011 die Lichtinstallation in Gubbio eingeschaltet.

Der Lichterbaum des mittelalterlichen Orts wurde 1991 ins Guinnessbuch der Rekorde aufgenommen: Hunderte bunte Lichter bilden am Hang eines nahe gelegenen Hügels die Umrisse eines Tannenbaums von 750 Metern Höhe und 450 Meter Breite.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS