Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Papst Franziskus hat einmal mehr sein Herz für Arme bewiesen. Er ordnete nach Angaben des Vatikans an, dass die Sixtinische Kapelle am Nachmittag ausnahmslos für Obdachlose geöffnet wurde.

Für Touristen wurde das für seine imposanten Gemälde bekannte Bauwerk deshalb früher geschlossen. An der Extra-Führung sollten laut einem Bericht des "Osservatore Romano" rund 150 Obdachlose teilnehmen.

Auf dem Programm der Besucher stand den Angaben zufolge neben einer Besichtigung der Sixtinischen Kapelle auch ein Gang durch die Gärten des Vatikans. Dabei sollten sie auch am Gästehaus St. Martha vorbeigehen, dem Wohnsitz von Franziskus.

Franziskus hatte nach seiner Wahl zum Papst im März 2013 angekündigt, "eine arme Kirche für die Armen" schaffen zu wollen. Zu seinem 78. Geburtstag am 17. Dezember liess der Argentinier in Rom Schlafsäcke an Obdachlose verteilen. Jüngst liess er nahe dem Petersplatz Duschen für sie einrichten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS