Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Rom - Papst Benedikt XVI. hat seine Angreiferin vom Heiligen Abend getroffen und ihr vergeben. Dies gab der Vatikan in einer Pressemitteilung bekannt. Die 25-Jährige habe das Oberhaupt der katholischen Kirche um Verzeihung gebeten.
Der Pontifex und die Italo-Schweizerin hätten sich am Ende der allwöchentlichen Generalaudienz kurz privat getroffen, hiess es. Dabei habe der Papst ihr nicht nur seine Vergebung für die Ereignisse vom Weihnachtsabend gewährt, sondern ihr auch das Beste für ihre Gesundheit gewünscht.
Die psychisch kranke Frau hatte zu Beginn der Weihnachtsmesse im Petersdom die Absperrung überwunden, sich auf den Papst gestürzt und diesen zu Fall gebracht.
Das 82-jährige Kirchenoberhaupt überstand den Sturz unverletzt. Der 87-jährige französische Kardinal Roger Etchegaray, der in dem Durcheinander nach der Tat ebenfalls stürzte, zog sich hingegen einen Oberschenkelhalsbruch zu und musste operiert werden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS