Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Papst verteilt 300 Regenschirme an Obdachlose in Rom

Papst Franziskus liegt die Lage der Obdachlosen in Rom besonders am Herzen. 300 Regenschirme liess der Heilige Vater den Bedürftigen verteilen, die rund um den Vatikan leben. Damit sollen sie sich vor den heftigen Niederschlägen dieser Tage in Rom schützen.

Dies berichtete der Chef der päpstlichen Almosenverwaltung (Almosenier), der polnische Erzbischof Konrad Krajewski. Vor Weihnachten hatte der Papst hunderte Schlafsäcke an Obdachlose in Rom verteilen lassen. Die Spende war ein Geschenk des Papstes anlässlich seines 78. Geburtstags am 17. Dezember.

Das katholische Kirchenoberhaupt setzt sich seit seinem Amtsantritt im März 2013 für die Belange von Armen und Ausgegrenzten ein. Im November ordnete er an, für die Obdachlosen auf den Strassen rund um den Petersplatz drei Duschen zu bauen.

Auch ein Friseursalon soll im Vatikan für Obdachlose eingerichtet werden. Dort sollen sich die Menschen, die rund um den Kirchenstaat auf der Strasse leben, kostenlos die Haare schneiden lassen können. Immer montags, wenn die anderen Friseure in Rom geschlossen haben, sollen dort zahlreiche Ehrenamtliche arbeiten. Auch die Ausrüstung des Salons am Petersplatz wurde gespendet.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.