Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nach der Amtsenthebung von Präsident Fernando Lugo steht Paraguay vor der Suspendierung seiner Mitgliedschaft im Mercosur. Die Aussenminister der südamerikanischen Wirtschaftsgemeinschaft wollen ihren Staatschefs vorschlagen, Paraguay bis zu den Wahlen im April 2013 aus dem Mercosur auszuschliessen.

Damit reagierten sie auf die Absetzung Lugos, die von den Nachbarstaaten als verfassungswidrig eingestuft wird. Der uruguayische Senator Alberto Couriel erklärte im argentinischen Mendoza, Paraguay solle solange ausgeschlossen bleiben, bis die demokratische Ordnung in dem Land durch Wahlen wiederhergestellt ist.

Wirtschaftssanktionen wurden vorerst nicht verhängt. Der Gipfel der Staatschefs der Mercosur-Staaten findet heute in Argentinien statt.

Lugo war am vergangenen Freitag im Eilverfahren vom Senat in Asunción abgesetzt worden. Das Parlament machte ihn für den Tod von 17 Menschen bei einem Polizeieinsatz gegen Landbesetzer verantwortlich. An seiner Stelle wurde Vizepräsident Federico Franco zum Staatschef ernannt.

SDA-ATS