Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der vor allem bei Individualtouristen beliebte Reiseführer-Verlag Lonely Planet hat wieder seine besten Ferienziele für das kommende Jahr gekürt. 2014 führt Paris die Top Ten der spannendsten Städte an. Zürich schaffte es auf den fünften Rang.

Brasilien rangiert als Land an erster Stelle und Sikkim in Indien sei als grüne Top-Reiseregion beispielhaft, schreibt der australische Verlag.

Neben Paris und Zürich sind unter den ausgewählten Destinationen weitere europäische Ziele wie Belgien, Schweden, Mallorca und das nordenglische Yorkshire gut erreichbar. Fernreisenden legt der Lonely Planet Städte wie Schanghai oder Chicago, Länder wie Malaysia oder Malawi und Regionen wie Hunan in China oder das australische Kimberley ans Herz.

Lonely Planet's Best in Travel 2014 ist die neunte Ausgabe des Reisejahrbuchs. Die Orte wurden aus den unterschiedlichsten Gründen ausgewählt.

Entweder finden nächstes Jahr dort besondere Ereignisse statt, oder das Reiseziel hat sich jüngst stark weiterentwickelt, es steht im allgemeinen Interesse oder es handelt sich um eine aufstrebende Tourismusdestination, die man besuchen sollte, bevor sie vom ganz grossen Publikum entdeckt wird.

Weniger Autos in Paris

Paris zum Beispiel wurde vor allem wegen seiner Bemühungen, die Autos in der Stadt zu reduzieren, auf den ersten Platz gerückt. "Schwimmende Gärten auf 1800 Quadratmetern künstlicher Inseln sowie Fussgänger-Promenaden hauchen der einst vom Verkehr erstickten Strecke neues Leben ein", schwärmen die Lonely Planet-Autoren von den Massnahmen am linken Seine-Ufer.

Zu Brasilien wird angesichts der Fussball-WM festgehalten: "Alle Augen richten sich auf das Spielfeld der Weltmeisterschaft 2014." Das indische Sikkim, laut einer national vergebenen Auszeichnung "sauberster Staat Indiens mit dem innovativsten Tourismus-Projekt", wird als Öko-Reiseparadies vorgestellt.

SDA-ATS