Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Patrick Fischer: "Scheibe wollte nicht rein!"

Am Ende einer gelungenen Woche noch Frust. Die Schweizer ärgern sich über das 0:3 im Final gegen das Team Canada. "Die Scheibe wollte einfach nicht rein", so Nationalcoach Patrick Fischer.

"Wahrscheinlich hätten wir noch lange weiterspielen können und uns wäre nie ein Goal gelungen", so Fischer weiter. Und am Ende übte er sich sogar noch in Ironie: "Ausgerechnet im besten Drittel des gesamten Turniers gerieten wir 0:2 in Rückstand. Im besten Drittel verloren wir das Turnier."

Dennoch nimmt Patrick Fischer und das Schweizer Team viel Positives aus Davos mit: "Wir waren sicher nicht schlechter als Kanada. Ich bin sicher: Das nächste Spiel gewinnen wir!" Das nächste Länderspiel gegen Kanada ist die erste Partie an den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang.

Auch für den Schweizer Captain Raphael Diaz stellt die 0:3-Finalniederlage kein Rückschlag in der Olympia-Vorbereitung dar: "Ganz im Gegenteil: Wir wissen, dass wir uns im Februar keine Fehler erlauben dürfen. Wir spielten gut im zweiten Drittel, sehr gut sogar. Aber beim ersten Gegentor liessen wir die Kanadier in Überzahl auf unser Tor zulaufen. Bei Olympia werden derartige Fehler alle guten Teams bestrafen!"

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Zersiedelung: Wie stimmen Sie ab?

Meinungsumfrage

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.